Pinselpflege

Gerade bei Pinseln der gehobenen Preiskategorie sollte man einige Regeln zur Pinselpflege beachten, damit das Werkzeug bei seinem nächsten Einsatz auch wieder in Hochform ist:

  • Pinsel sollte man nie ungereinigt eintrocknen lassen.

  • Beim Reinigen ist auch an die Farbreste am Zwingenrand denken. Am besten reibt man den Pinselkopf beim Ausreiben gut durch, damit sich alle Pigmentrückstände lösen.

  • Pinsel die für Farben auf Wasserbasis benutzt werden sollten unter lauwarmen Wasser mit PH neutraler Seife oder Pinselseife auswaschen werden.

  • Pinsel die für Farben wie Öl- und Kunstharzlacke gebraucht werden, vorher gründlich mit Terpentinersatz reinigen. Dann unter lauwarmen Wasser mit PH neutraler Seife oder Pinselseife nochmals auswaschen.

  • Vor dem Trocknen sollte der durchgespülte Pinsel noch ausgestrichen und - bei Bedarf - wieder in Form gebracht werden. Einmal pro Woche sollten die frisch gereinigten und trockenen Pinselspitzen (Borsten oder Haare) mit Melkfett/Pinselseife einmassiert werden und anschließend zu einer schönen Spitze geformt werden. Den so behandelten Pinsel für 2-3 Tage ruhen lassen. Vor Wiedergebrauch den Pinsel mit lauwarmen Wasser oder Terpentinersatz gut reinigen. Dies erhöht die Lebensdauer und Elastizität der Pinselhaare.

  • Den frisch gereinigten Pinsel sollte man nicht auf seine Borsten stellen. Feuchte Pinsel also liegend oder besser noch hängend aufbewahren

  • Neue Pinsel können anfangs etwas Haare verlieren. Deshalb vor dem eigentlichen Anstrich den Pinsel einige Male auf einer Testfläche ausstreichen. Danach verliert ein guter Pinsel keine Haare mehr.

  • Pinsel die man einmal für Acryl bzw. Öl- und Kunstharzlacke benutzt wurden auch immer nur noch für diese Farben benutzen. Also nicht mit einem Pinsel Acryl und Ölfarben benutzen.